dein Weg ...

Bereits Konfuzius sagte: "Der Weg ist das Ziel" und obwohl diese zur Redewendung mutierten Zeilen seit Jahrhunderten ihre Gültigkeit haben, so verstehen sie doch die wenigsten Menschen. Die höchsten menschlichen Ziele sind Harmonie, Gleichmut und die eigene innere Mitte. Unsere Seele strebt danach, dies zu erreichen, doch wie wir alle erfahren müssen/dürfen, ist das Ziel meist weit weg ... so gilt es als ersten Schritt zu lernen: Der Weg ist das Ziel!

DEIN Weg ist das Ziel!               DEIN Weg ist DEIN Ziel!

 

Seit vielen Jahren darf ich Menschen auf ihrem Weg begleiten. Je nach Person kann dies eher kurzweilig und intensiv sein oder auch langfristig mit einigen wenigen Terminen pro Jahr. Um jedoch eine stete Stütze auf deinem Weg zu sein, biete ich dir an, dich mithilfe von geschriebenen Worten zu unterstützen und zu begleiten.

Vorzugsweise ganz *wunder*VOLL mittels handgeschriebener Post, um sich wirklich darauf einzulassen, sich Zeit zu nehmen und mit jeder Faser des Seins aufs Papier zu bringen, um was es wirklich geht; um den Stift zu spüren sowie das Geräusch der Feder zu hören wie sie über das Papier tanzt und damit in eine Art Kontemplation zu fallen. Nimm dir Zeit und sende mir den Brief erst, wenn du wirklich wirklich zufrieden damit bist. Die Eiligen können natürlich auch den modernen Weg des Mails benutzen, doch glaubt mir, ein handgeschriebener Brief hat ganz viele Vorteile :-)

Angebote:

1. Kurzweilige intensive Begleitung für drei Monate inkl. persönlichem Erstgespräch sowie drei Briefen um den Kennenlernpreis von Eur 200,00

2. Langfristige Begleitung für ein Jahr inkl. persönlichem Erstgespräch sowie zehn Emails um den Kennenlernpreis von Eur 500,00

 

 

Schreiben --- warum?

Jeder kennt es - das Leben ist ein ständiges Auf und Ab, mal ist der Weg leicht und wir sind gesund und glücklich, mal ist er steil und steinig und wir fühlen uns krank und unzufrieden. Unser Gehirn wälzt mühsam Probleme hin und her, sucht eifrig nach Lösungen und doch versinkt es immer wieder in den Untiefen unseres kreativen Geistes.

Das Schreiben hilft dabei Gedanken zu ordnen und ihnen eine Struktur bzw. ein System zu geben. Alle Tagebuchschreiber wissen, wie ich das meine  :-)   Wir spüren, sobald wir etwas zu Papier gebracht haben, eine enorme Erleichterung und Befreieung. Das liegt meist daran, dass etwas in uns weiss, dass nun alles festgehalten wurde und beim nächsten Mal nicht mehr von vorne durchdacht werden muss. Man kann dort beginnen, wo das letzte geschriebene Wort endete.

Das soll nicht bedeuten, dass man nicht den Impuls hat, Geschriebenes verändern, erweitern bzw. ergänzen zu wollen - im Gegenteil - dieser Impuls zeigt, dass man schon dabei ist, sich weiterzuentwickeln. Das geht fast von alleine   :-)   Hin und wieder einen kleinen Schupfer von Außen, eine Wahrnehmung, ein Vorschlag, ein kleiner Wink mit dem Zaunpfahl (manchmal ist auch der ganze Zaun notwendig :-)  ), ... sprich ein Austausch über den eigenen Weg, um ihn dann selber weitergehen zu können.

 

Überwinde dich und probier es einfach aus ... was soll schon schiefgehen  :-)  Geschriebenes sprudelt manchmal einfach heraus. Man muss sich für nichts schämen und kann auch Peinliches leichter ansprechen, da eine gewisse Distanz zwischen uns gewahrt bleibt. Das Schreiben "zwingt" dich zu einem intensiven Nachdenken und du bist zeitlich ungebunden, wann dies in dein Leben passt. Meine zeitversetzte Antwort hilft dir, dein Problem "ruhen" zu lassen und damit einen Schritt herauszugehen.

Diese Art der Wegbegleitung eignet sich auch für Menschen, die gerne ein hohes Maß an Kontrolle behalten wollen, da sie immer selbst bestimmen, wieviel sie wann preisgeben. Durch die räumliche und zeitliche Distanz kann ich weder Mimik noch Gestik nutzen, um zwischen den Zeilen zu lesen  :-)   Ich bin angewiesen auf deine Offenheit - die wird im Laufe der Zeit zunehmen. Und erfahrungsgemäß baut sich eine ganz besondere persönliche Vertrauensbasis auf, die beide Seiten sehr wertschätzen.